Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 2011 Gottardo

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alpentrekker
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    297
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    1
    Erhielt 40 Danke für 13 Beiträge

    2011 Gottardo

    Gottardo
    Oder wie man aus einem viertäger einen 3 Täger macht. Wir fahren statt am Mittwoch erst am Donnerstag morgen, da die Pat mit Fieber im Bett lag. Aber am Morgen scheint alles soweit in Ordnung zu sein. Wir fahren nach Andermatt am Fusse des Gotthard Gebirges und starten unsere Tour Richtung Wallis über den Furkapass. Es ist trüb und regnerisch, so dass wir entscheiden nicht den aufgeweichten Wanderweg zu nehmen sondern die wenig befahrene Passstrasse. Wir folgen ihr bis zur Passhöhe und nach einer kurzen Rast folgen wir dem Wanderweg der aber aprupt an zwei Tunnels endet, da der 2 m hohe Schnee die Tunnelröhre blockiert. Wir müssen kehren und wir steigen quer über die Halde in mehreren Flussläufen hinunter zur Bahn und folgen später dann wieder der Strasse hinunter nach Gletsch. Das Wetter lichtet sich langsam und wir hoffen, dass es morgen besser sein wird. Wir nehmen wieder einen Wanderweg und kommen runter zur Rotte, dem Quellfluss der Rhone. Wir folgen der Rotte bis nach Geschinen und werden dort schon von den Kämpfens erwartet. Wir spritzen die Pferde ab am Stall und setzen uns zu einem herrlichen Fondue an den Küchentisch. Später gehen wir hinunter zum Mösli, wo die Pferde im Wald hinter dem Holzhäuschen stehen, in dem wir schon einmal auf unserer Swisscrosstour genöchtigt haben.
    In der Früh geniessen wir einen Kaffee und Brot und der Tag lässt sich schon viel besser an, als der gestrige. Wir folgen der Passstrasse den Nufenen hinauf und nehmen den alten Säumerweg, auf dem schon im Mittelalter Käse (Sprinz) aus der Schweiz nach Italien und von Domodossola Wein und Oel in die Schweiz gebracht wurden. Der Pass wurde schon von den Römern genutzt und ab und zu findet man nach steinerne Zeugen ihrer Ingenieurskünste. Der Tag ist mild und nur leicht bewölkt und wir freuen uns endlich den Corno Pass machen zu können. Es ist erst der dritte Versuch, diesen Pass zu machen, er liegt am Fusse des Griessgletschers und ist ein faszinierendes Gebiet, das ich auf meinem ersten Alpenritt von Schaffhausen nach Bellinzona 2004 kennen gelernt habe. Damals sind Flash und ich die knapp 200 in 5 Tagen gegangen.
    Oben auf der Passhöhe sind Bagger am Werk, so dass wir den Wanderweg nehmen müssen, aber es ist unproblematisch und wir gelangen auf die Höhe des Passes, von wo wir eine herrliche Sicht auf den Gletscher und den Griesssee haben. Wir geniessen die Aussicht und nehmen dann den Weg zum Corno unter die Hufe. Auf der Nordseite und unten im Tal liegt noch Eisschnee, nur auf der Südseite, ist der Hang schneefrei und gut zu gehen. Wir gehen Richtung Westen auf einer Moräne links von uns Schneefelder und rechts kleine Gletscherseen. Bald ist die Corno Hütte erreicht und von dort nehmen wir den kürzesten Weg hinunter ins Tal, da wir noch das Val Tremola zum Gotthard hinauf machen wollen und Pat wegen ihrer Erkältung nicht 100% fit ist. Der Aufstieg nach Villa ist kräftezehrend und schweisstreibend, aber oben können wir in 1900 m Höhe dem ganzen Bergrücken entlang traben und haben eine perfekte Aussicht bis nach Airolo hinunter. Leiter geht ein eiskalter Wind und wir sind völlig durchfroren. Wir folgen dem Weissen Weg oberhalb des Val Tremola. Er folgt der Passstrasse die im hier oben im offenen Tunnel zum Pass führt. Als wir endlich das Gotthard Hospiz erreichen und im Windschatten des Berges wieder Richtung Osten gehen, lichtet sich der Nebel, der Wind lässt nach und es wird uns wieder etwas wärmer. Wir suchen nach einem Nachquartier, aber keine der Almhütten ist offen und die steil abfallenden Wiesenhänge laden nicht gerade ein, die Pferde dort auf zu zäunen. Endlich nach einer Stunde kommen wir zu einer Almhütte, die offen ist und wir zäunen die Pferde ein. Es ist niemand da und wir kriechen in die Schlafsäcke um endlich wieder etwas Wärme in unsere Glieder zu bringen.
    Am nächsten Morgen sind wir früh schon unterwegs, lassen die Pferde grasen, den die Nacht war kalt und es gab nur wenig Kraftfutter. Der Weg heute ist der mit den meisten Höhenmetern und im Tessin sind die Berge harsch und ruppig. Wir folgen dem Weg dem Bergrücken entlang und steigen über einen schmalen Waldweg ab ins Tal. Die Dörfer sind leer und die einzelnen Rusticos nur noch zu Ferienzwecken genuzt. Wir kommen zum Fahrweg und reiten das Tal hinauf Richtung Pian Bornengo, dem Uebergang, der uns zur SAC Hütte bringen soll. Es ist die einzige schwierige Passage im ganzen Treck, aber wir haben diese Schwierigkeitsgrade schon oft gemeistert.
    Der Weg führt über einige Geröllfelder und die Pferde gehen gut voran. Wir klettern den Wiesenweg steil bergauf und an einer Felspassage rutscht Flash plötzlich aus und schlittert über den Fels hinunter. Unten richtet er sich auf, schüttelt sich und fängt an zu grasen. Er blutet aus mehreren Schürfwunden aber es ist alles heil. Trotzdem, wir brechen ab, das Risiko ist zu gross, er ist nicht so fit, wie er sein sollte, und als wir ihn den Berg hinab führen, fängt er an zu lahmen. Wir umgehen die Geröllfelder quer über die Wiese und gelangen zum Gletscherbach, wo wir ihn erst mal für 30 Minuten hineinstellen. Er bekommt eine Spritze mit einem Entzündungshemmer und Schmerzmittel, damit er den Weg hinunter ins Tal so schmerzfrei wie möglich gehen kann.
    Er hat einen Beschlag verloren, welchen wir erneuern, sobald wir wieder auf dem breiteren Fahrweg sind. Dort verbinden die Wunden und in 90 Minuten führen wir die Pferde hinunter nach Airolo, wo wir sie bei einem Bauern, denn wir dort kennen aufstallen. Wir gehen etwas Essen und ich nehme den Zug nach Andermatt, um das Auto zu holen.
    Nachtrag: Flash geht es gut.... heute ist seine Stute von der Deckstation zurück gekommen, und er ist schon wieder ganz Hengst obwohl ihm wichtige Teile fehlen.
    Fotos zum Bericht:

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von diala
    Registriert seit
    25.01.2011
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    157
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    1
    Erhielt 66 Danke für 20 Beiträge
    gut, dass du grade an einem Wanderreiterkurs warst und wusstest, was zu tun war mit dem verletzten Pferd...

    jetzt noch 2m Schneewächten am Furka??? nicht schlecht...

    hast du mir den Track vom Stück der Sbrinzroute? ich möchte die gerne mal machen, aber habe nirgends den exakten Verlauf gefunden, nur grobe Skizzen.

    Und wie geht's Pat? eigentlich gehört man ja ins Bett mit Fieber, und nicht in eiskalter Nacht in einen dünnen SChlafsack... Gute Besserung!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alpentrekker
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    297
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    1
    Erhielt 40 Danke für 13 Beiträge
    hast du mir den Track vom Stück der Sbrinzroute? ich möchte die gerne mal machen, aber habe nirgends den exakten Verlauf gefunden, nur grobe Skizzen.

    Hallo Zorba
    Ja so ein Wanderreitkurs ist immer sehr hilfreich.... , ......
    Unter gpsies.com "hohbrugg" findest du ein Teil der Sprinzroute, den wir gegangen sind. Allerdings gingen wird nicht nach Riale hinunter sondern eben über den Corno nach Alaqua ins Bedretto. Die Strecke über die Tremola nach Hospiz Gottardo war auch sehr schön. (Wenn auch kalt). Und wir werden das nächste mal mit Flash eine leichtere Route nehmen über Ritom und dann über den Lukmanier zurück nach Andermatt.
    Ich habe die ganze SprinzRoute aber abgespeichert, die ich 2005 gegangen bin. Ich kann Sie dir als Kartentrack zukommen lassen.
    Gruss
    Alpentrekker

    PS. Pat gehts eigentlich ok. Sie kriegt nur etwas wenig Luft durch die Nase...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    1.410
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    1
    Erhielt 317 Danke für 69 Beiträge
    Servus AT!

    Ein sehr interessantes Gbiet, das ich auch schon ins Auge gefasst hatte. Es hält mich nur die lange Anreise für uns ab und vor allem der "starke" Franken.

    Danke für den Bericht, er lässt mich weiter träumen!

    Alles gute den Kranken und Verletzen!!!!!!

    LG gerald

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von silberkatze
    Registriert seit
    28.05.2011
    Ort
    Bispingen
    Beiträge
    232
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    2
    Erhielt 28 Danke für 9 Beiträge
    Hallo Alpentrekker, ein schöner Bericht. Ich beneide Dich um die Zeit, die Du mit Deinen Pferden verbringen kannst. Mir bleiben im Moment nur die Wochenenden. Aber in drei Jahren ......... Alles Gute für Deinen treuen Begleiter.
    LG silberkatze

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Barfuss
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    158
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
    sehr schöner bericht alpentrekker, leider auch mit nicht so guten erlebnissen....aber das dient zur abhärtung
    ich hoff euch geht es schon wieder besser...
    lg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alpentrekker
    Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    297
    Gallery Count
    0
    Comment Count
    0
    Danke
    1
    Erhielt 40 Danke für 13 Beiträge
    Ja, Flash gehts wieder sehr gut. Er ist dieses Wochende wieder 60 km gegangen, und er läuft wie wenn nie was gewesen wäre. Wir Waren im Kanton Schaffhausen unterwegs und hatten riesen Spass. Wir waren zu Sechst und die Gruppe hat super harmoniert.
    Im Wald auf 600-800 m Höhe waren nur wenig Bremsen unterwegs und heute auf dem Rückweg hat es die ganze Zeit geregnet, also auch heute Bremsenfrei.

    Gruss
    Alpentrekker

Ähnliche Themen

  1. Leuchtsachen
    Von diala im Forum Ausrüstungstipps
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 19:07
  2. Meine Stute hat Blut geleckt
    Von Greta im Forum Pferdegesundheit
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 18:21
  3. Alles Gute, Dusty!
    Von gerald im Forum SmallTalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 08:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Pferdeverzeichnis